WE ENSURE QUALITY


WE ENSURE QUALITY

WE ENSURE QUALITY

Corona-Frühwarnsystem von NET CHECK

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit und des Robert-Koch-Instituts

Der NET CHECK Kontaktindex (CX)

Der Kontaktindex ist ein täglich berechneter Wert, der das Kontaktverhalten für Deutschland beschreibt. Er beruht auf statistischer Bestimmung der Kontakte aus Mobilfunkdaten und korrigiert eine Verschiebung der Kontaktanzahl, die durch Superspreading entsteht. Also durch Personen die sehr viele Kontakte haben. Die Herkunft des Kontaktindex kann anschaulich beschrieben werden.

Aktuelle Entwicklung (aktualisiert am 24.11.2021):

Vierte Welle: Rückkehr zu den effektiven Kontaktzahlen des Sommers ist notwendig!

Die starke Zunahme der effektiven Kontaktzahlen in den letzten Wochen (siehe Kontaktindex) deutet auf einen erheblichen Anstieg der effektiven Reproduktionszahlen gefolgt von einem starken Anstieg der Inzidenz in den kommenden Wochen hin. Die Modellergebnisse legen nahe dass es unter unveränderter Fortführung der derzeitigen Bedingungen im Dezember zu einer massiven Infektionswelle kommen kann. Mehr…

Kontaktmonitor des RKI ist online

Unsere Kontakt-Daten werden seit Anfang Oktober im Kontaktmonitor des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht.
https://www.covid-19-mobility.org/contact-index/

Neue Studie zum Kontaktindex in PNAS erschienen

Mobiltelefondaten wurden im Laufe der gegenwärtigen Pandemie in zahlreichen Analysen zu SARSCoV-2 verwendet, jedoch häufig mit begrenzter Aussagekraft hinsichtlich der Infektionszahlen. Bisher benutzte Auswertungen beruhten meist auf aggregierter Mobilität. Diese ist aber potenziell irreführend da z.B. die Bewegung eines Autofahrers nicht notwendigerweise zu einem infektionsrelevanten Kontakt führen muss. Datenwissenschaftler und Mediziner des Berliner Unternehmens NET CHECK GmbH, des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin stellen nun in der Zeitschrift PNAS eine Methode vor, mit der die Daten in neuer Weise genutzt werden können. Mehr…

Bundesnotbremse gescheitert? Frühwarnsystem zeigt, was Maßnahmen bislang bringen

 

Die Bundesnotbremse ist in Deutschland seit einer Woche wieder in Kraft. Sie soll die Pandemie eindämmen und das Infektionsgeschehen reduzieren. NET CHECK Datenexperten haben ein Frühwarnsystem entwickelt, um die Wirksamkeit solcher Maßnahmen einzuschätzen.

Link zu unserer Analyse…

Mehr…(Focus-Artikel)

Interview mit Dr. Sten Rüdiger.

Kontaktindex erhöht sich seit Anfang April wieder leicht

Unser Kontaktindex (CX), den wir aus Mobilfunkdaten und Kontaktstatistiken berechnen, erhöht sich seit Anfang April wieder leicht. Aus der Entwicklung von CX kann eine sehr genaue Vorhersage der Reproduktionszahl über die nächsten drei Wochen getroffen werden. Der jetzt erreichte CX-Wert von 28 wurde zuletzt im Dezember beobachtet. Zusammen mit der erhöhten Ansteckungsgefahr durch die Mutation des Corona-Virus ergibt sich eine weiter sehr angespannte Lage für die nächsten Wochen.

Corona-Gefahr im Supermarkt? Fast jeder dritte Kontakt findet beim Einkaufen statt!

Eine Auswertung von unseren Datenspezialisten bringt jetzt Supermärkte und Discounter ins Spiel. Mehr Informationen zur Analyse von Mobilfunkdaten durch NET CHECK findet Ihr auf FOCUS Online. Mehr…

Ausgangssperre wirkt!

Ausgangssperre wirkt! NET CHECK-Analyse des Kontaktgeschehens in bayerischen Landkreisen zeigt dass der Kontaktindex durch Ausgangssperren (22-5 Uhr) um bis zu vier Punkte verringert werden kann. Das bedeutet eine Verringerung des R-Wertes um ca 5%.

Corona-Frühwarnsystem-Kontaktindex sagt Infektionsgeschehen bis Ende Februar voraus.

Unser COVID19 Frühwarnprojekt auch in diesem Monat auf FOCUS Online. Mehr zu dem sogenannten Kontaktindex findet Ihr unter dem folgendem Link. Mehr…